WBS in Frankfurt am Main

So klappt’s mit einer günstigen WBS Wohnung in der Bankenstadt Frankfurt. Alles was du über den Wohnberechtigungsschein in Frankfurt am Main wissen musst. Übersichtlich und auf einen Blick.

Antragsformular, Kontaktdaten und WBS Wohnungen.

Jetzt bei Vermietern auf eine günstige Mietwohnungen in Frankfurt am Main bewerben!

Allgemeines

Ein Wohnberechtigungsschein berechtigt dich und deine Haushaltsangehörigen dazu eine günstige Mietwohnung mit WBS Pflicht zu beziehen. Einen WBS-Schein kannst du immer dann beantragen, wenn dein Einkommen für die Miete einer angemessenen Wohnung nicht ausreicht. In Frankfurt am Main geschieht die Prüfung der WBS Anträge durch das Amt für Wohnungswesen.

Das Amt für Wohnungswesen erreichst du am besten mit dem Öffentlichen Nahverkehr. Dafür nimmst du am besten die U-Bahn in Richtung Miquel-/Adickesallee. Dafür kannst du sowohl die U1, U3, U8 oder auch U2 nehmen.

Eine Anfahrt mit dem Auto ist ebenfalls möglich. Aber aufgrund der eingeschränkten Parkmöglichkeiten nicht empfehlenswert. Ebenso musst du während mit einem hohen Verkehrsaufkommen während den Öffnungszeiten vom Wohnamt rechnen.

Bei der Behörde angekommen wirst du die Bedürftigkeitsprüfung bzw. die Förderungsfähigkeitsprüfung durchlaufen. Bei dieser Prüfung wird anhand der in Frankfurt am Main geltenden Einkommensgrenzen dein Anspruch auf einen WBS geprüft. Es gilt: Ein WBS Schein (Paragraf-5-Schein) sollte dir immer dann ausgestellt werden, wenn du mit deinem verfügbaren Haushaltseinkommen keine angemessene Mietwohnung bezahlen kannst. Für die Ermittlung, ob du einen Anspruch auf eine geförderte Wohnung mit WBS Pflicht hast, wird durch das Bürgeramt Aachen geprüft, ob dein Nettohaushaltseinkommen unter der WBS Einkommensgrenze liegt.

Mit dem Erhalt eines Wohnberechtigungsschein hast du einen Anspruch auf eine öffentlich geförderte Sozialwohnung. In der Regel sind die Mieten für diese Wohnangebote deutlich niedriger als in Frankfurt am Main üblich. Leider ist das Angebot an geförderten Wohnraum begrenzt und nicht jeder Antragssteller wird der begehrte WBS-Schein ausgestellt.

Solltest du bei der Antragsstellung auf einen Wohnberechtigungsschein noch nicht in Frankfurt am Main leben, dann musst du in der Regel deine Gründe für einen Umzug benennen. Andersherum gilt ein in Frankfurt ausgestellter WBS für das ganze Bundesland Hessen mit einer maximalen Gültigkeit von einem Jahr.

Entscheidend für die Vergabe eines Wohnberechtigungsschein ist die Haushaltsgröße, Wohnungsgröße, Bundesland und das Netto-Haushaltseinkommen.

Einkommensgrenzen

Damit du einen Wohnberechtigungsschein erhalten kannst muss dein Nettohaushaltseinkommen unterhalb der WBS Einkommensgrenzen liegen. In Frankfurt am Main gelten höhere Einkommensgrenzen als im bundesweiten Durchschnitt. Für die Berechnung werden die Nettoeinkünfte aller im Haushalt befindlichen Personen addiert.

Für 1-Personen-Haushalte beträgt die WBS Einkommensgrenze in Frankfurt an Main 16.351 Euro (Nettogehalt), für die zweite Person erhöht sich dieser Betrag auf 24.807 Euro und für jede weitere Person um 5.370 Euro. Für jedes Kind im Haushalt wird ein Freibetrag von 650 Euro gewährt. Wir haben für dich ein paar Rechenbeispiele für vorbereitet:

In der Bankenstadt Frankfurt dürfen 1-Personen-Singlehaushalte bis zu 16.351 Euro nach Steuern (Netto) im Jahr verdienen. Das entspricht einen monatlichen Nettogehalt von knapp 1.350 Euro. Wenn du weniger als 1.350 Euro im Monat verdienst, dann steht dir ein WBS-Schein zu.

Falls du Unterhaltszahlungen leisten musst, dann senken diese Zahlungen dein verfügbares Nettoeinkommen. Wir empfehlen bei Unterhaltszahlungen ein informatives Gespräch mit der Stadt Frankfurt zu vereinbaren.

Ein Zwei-Personen-Haushalt darf in Summe bis zu 24.807 Euro Netto im Jahr verdienen. Dabei ist es unerheblich für die Berechnung der Frankfurter Einkommensgrenzen, ob du verheiratet bist oder nicht. Ebenso ist für die WBS-Prüfung unerheblich, wenn nur ein Haushaltsmitglied ein regelmäßiges Einkommen hat. Wichtig dabei ist nur, dass du WBS Einkommensgrenzen nicht in Summe überschreitest.

Wenn du Alleinerziehend mit einem Kind in Frankfurt bist, dann erhöht sich der Betrag den du verdienen darfst, damit du einen Wohnberechtigungsschein erhältst, um einen zusätzlichen Freibetrag von 650 Euro. In diesem Fall darfst du bis zu 24.276 Euro jährlich Netto verdienen. Im konkreten Rechenbeispiel heißt das für dich: Du bekommst einen WBS mit, wenn du weniger als 2.000 Euro Netto verdienst. Wenn du Unterhaltszahlungen für dein Kind erhältst, dann werden diese nicht als Einkommen angerechnet. Den die Unterhaltszahlungen werden als Kostenbeitrag für die Erziehung der Kindern angesehen.

 Haushalt: 1 Person 2 Personen jede weitere
Person
jedes weitere Kind
Bund 12.000  18.000 4.100 500
Frankfurt am Main 16.351 24.807 5.370 650

Die neuen Einkommensgrenzen gelten für alle Erst- oder Neuberechnungen ab 1. Januar 2020. Die bestehenden Fehlbelegungsbescheide sind durch die Änderung der Einkommensgrenzen nicht anzupassen. 

Du wohnst bereits in einer geförderten Sozialwohnung und interessierst dich für die Fehlbelegungsabgabe? Alle Informationen findest du hier.

Antragsformular

Folgende Unterlagen müssen Sie zusätzlich abgeben:

  • Einkommenserklärung 
  • Einkommensbescheinigung (vom Arbeitgeber ausgefüllt und unterschrieben
  • Meldebescheinigung vom Einwohnermeldeamt (Kopie)
  • Ausweisdokument (Kopie)

Falls auf Sie zutreffend:

  • Partnerschaftserklärung
  • Erklärung über das gemeinsame Sorgerecht
  • Geburtsurkunde Ihrer Kinder (Kopie)
  • Heiratsurkunde (Kopie)
  • Schwerbehindertenausweis (Kopie)

Alle oben genannten Unterlagen können per Post an das zuständige Wohnamt übermittelt werden. Sie können jedoch auch einen vor Ort Termin vereinbaren und sich beim Ausfüllen der Unterlagen beraten lassen. Kontakt zum Wohnamt in Frankfurt am Main aufnehmen.

Sozialer Wohnungsbau

Entwicklung der Sozialwohnungen in Frankfurt

Die Zahl der zu vergebenen Sozialwohnungen ist in den letzten Jahren in Frankfurt am Main merklich zurück gegangen. Der häufigste Grund für diese Entwicklung ist das fortlaufende Auslaufen der Belegungsbindung.

Die besten Chancen auf eine Sozialwohnungen in Frankfurt am Main haben Wohnungssuchende im Stadtgebiet Goldstein-West, Heddernheim-West, Zeilsheim-Nord oder in der Siedlung Praunheim. Eher geringe Chancen auf eine öffentlich geförderte WBS Wohnung haben förderungsfähige Personen im innerstädtischem Bereich. Die meisten Sozialwohnungen werden durch die ABG Frankfurt Holding im Auftrag der Stadt Frankfurt vergeben.

Die ABG Frankfurt Holding ist das soziale Gewissen der Stadt Frankfurt. Die Stadt Frankfurt ist Mehrheitseigner der Wohnbaugesellschaft ABG und hat zum selbsterklärten Ziel bezahlbarem Wohnraum in Frankfurt zu schaffen. Eines dieser Neubauprojekte findet auf ehemaligen Güterbahnhof “ Schwedler-Carré II“ statt. Dort sollen bis 2021 81 neue Wohnungen entstehen. Knapp 47 Wohnungen werden an Inhaber eines Wohnberechtigungsschein vergeben. Mit einem Mietpreis von 5,50 bis 6,50 Euro je Quadratmeter sind diese Mietwohnung deutlich unter der Frankfurter Vergleichsmiete.

Hier finden Sie weitere Informationen und aktuelle Wohnungen mit Wohnberechtigungsschein in Hessen.

Kontakt zum Wohnamt

Amt für Wohnungswesen in Frankfurt am Main

Raum 64.3
Adickesallee 67-69
60322 Frankfurt am Main

Telefonische Auskünfte

Telefon 069 / 212-30560

Telefonische Sprechzeiten des Servicecenters

Mo und Mi 13.00 – 15.00 Uhr
Di 8.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 15.00 Uhr
Do und Fr 8.00 – 12.00 Uhr

Weitere Informationen zum Wohnberechtigungsschein finden Sie auf der Homepage von der Stadt Frankfurt am Main.

WBS Wohnungen in Frankfurt am Main

Hier finden Sie aktuelle WBS Wohnungen in Frankfurt am Main und Hessen. Bewerben Sie sich direkt bei Vermietern.

Jetzt für günstige Mietwohnungen direkt bei Vermietern auf immowelt.de bewerben!

Beliebte Wohnviertel in Frankfurt am Main:

  • Nordend
  • Bornheim
  • Westend
  • Altstadt / Innenstadt
  • Bockenheim

Häufig gestellte Fragen zum WBS in Frankfurt am Main

Wie bekomme ich einen Wohnberechtigungsschein in Frankfurt/Main?

1. Antragsformular ausfüllen.
2. Einkommensnachweise der letzten 12 Monate anfügen.
3. Ausweiskopie und sonstige Unterlagen vorhalten.
4. Unterlagen im Wohnamt beim Wohnamt auf der Adickesallee abgeben.
5. Bearbeitungsgebühr bezahlen.
6. Zwei bis vier Wochen auf die Rückmeldung warten.
7. Innerhalb von einem Jahr auf WBS Wohnungen bewerben.
8. Fertig.
Hier findest du weitere Informationen rund um den Wohnberechtigungsschein in Frankfurt am Main.

Wie viel Einkommen darf man haben um einen Wohnberechtigungsschein in Frankfurt am Main zu bekommen?

Alleinstehende können bis zu 16.351€, 2-Personenhaushalte 24.807 €. Für jede weitere Person erhöht sich die Einkommensgrenze um weitere 5.370 €. Für jedes Kind im Haushalt erhöht sich die Einkommensgrenze um zusätzlich 650 €.
Hier findest du weitere Informationen zur Berechnung der Einkommensgrenzen in Frankfurt am Main.

Wie finde ich eine Wohnung mit WBS in Frankfurt am Main?

Eine günstige Mietwohnung mit WBS kannst du in Frankfurt am Main bei kommunalen Wohnbaugesellschaften, wie z.B. der ABG Frankfurt finden. Viele überregionale Portale bieten aber auch eine Vielzahl von Sozialwohnungen an.
Hier findest du weitere Informationen und Wohnungen mit Wohnberechtigungsschein.