WBS in Dortmund

So klappt’s mit einer günstigen WBS Wohnung in der Fußballstadt Dortmund. Alles was du über den Wohnberechtigungsschein in Dortmund wissen musst. Übersichtlich und auf einen Blick.

Antragsformular, Kontaktdaten und WBS Wohnungen.

Wohnberechtigungsschein Dortmund

Wohnberechtigungsschein Dortmund

Allgemeines

Ein Wohnberechtigungsschein berechtigt dich und deine Haushaltsangehörigen zum Bezug einer besonders günstigen Sozialwohnung in Dortmund. Sozialwohnungen mit WBS Pflicht sind staatlich geförderte Wohnungen und sind somit deutlich günstiger als vergleichbare Mietangebote. Deinen Antrag auf einen WBS-Schein musst du in Dortmund bei dem Amt für Wohnen – Wohnraumversorgung abgeben. Die Behörde findest du am Südwall 2-4. Du kannst das Amt mit dem Öffentlichen Nahverkehr erreichen. Dafür kannst du die U-Bahn Linien U41, U42, U45, U46, U47 oder U49 bis zur Haltestelle Stadtgarten nehmen. Von da aus läufst du in die Richtung Friedensplatz.

Für Autofahrer bietet es sich an die Tiefgarage Friedensplatz anzufahren, da nur wenige Parkplätze in der Umgebung zu finden sind.

Bei der Behörde angekommen wirst du die Bedürftigkeitsprüfung bzw. die Förderungsfähigkeitsprüfung durchlaufen. Diese Prüfung wird anhand der in Dortmund und NRW geltenden WBS Einkommensgrenzen durchgeführt. Es gilt: Ein WBS Schein (Paragraf-5-Schein) sollte dir immer dann ausgestellt werden, wenn du mit dem verfügbaren Haushaltseinkommen keine angemessene Mietwohnung bezahlen kannst. Deswegen wird für die Ermittlung, ob du einen Anspruch auf eine geförderte Wohnung mit WBS Pflicht hast, dein Nettohaushaltseinkommen geprüft. Wenn du weniger als die vorgegebene WBS Einkommensgrenze verdienst, dann wird dir ein Wohnberechtigungsschein innerhalb von 2-4 Wochen durch die Stadt Dortmund ausgestellt. Dieser WBS-Schein gilt für die Dauer von einem Jahr. Damit hast du dann ein Jahr Zeit um dir eine geeignete WBS Mietwohnung (Wohnung mit WBS Pflicht) zu suchen. Denn du musst wissen: alleinig durch den Besitz eines Wohnberechtigungsscheins besteht nämlich noch kein gesetzlicher Anspruch für dich auf begünstigten Wohnraum. Ebenso kannst du dich bei der Wohnungssuche nicht auf die Behörden verlassen, denn die Stadt Dortmund vermittelt nur Bürger in absoluten Ausnahmefällen. Wenn du einen Dringlichkeitsantrag in Dortmund beantragen willst, dann musst du den Wohnungssuchantrag nach dem Erhalt deines Wohnberechtigungsscheins ausfüllen. Den Wohnungssuchantrag findest du in der Kategorie „Antragsformulare“ auf dieser Seite.

In den meisten Fällen macht es für dich Sinn, dass du dich zusätzlich selbstständig auf WBS Wohnungen in Dortmund und Umgebung bewirbst. Am besten bewirbst du dich direkt bei potenziellen Vermietern auf eine Wohnung. Eine gute Möglichkeit deine Chancen auf eine Sozialwohnung zu erhöhen hast du, indem du eine bereits ausgefüllte Mieterselbstauskunft bei der Wohnungsbesichtigung mitbringst. Denn aufgrund der angespannten Wohnungsmarktsituation ist der Wettbewerb für die schönsten Wohnungen in den besten Wohnlagen unter den Inhabern von WBS-Scheinen leider immer noch sehr groß. Weitere Pluspunkte kannst du sammeln, wenn du nachweisen kannst, dass du deine bisherigen Mietzahlungen zuverlässig gezahlt hast. Denn das schafft Vertrauen bei deinem neuen Vermieter. Dafür kannst du die kostenlose Mietzahlungsbestätigung von deinem aktuellen Vermieter ausfüllen lassen.

Falls du bei Antragsstellung auf einen Wohnberechtigungsschein noch nicht in Dortmund lebst, aber beabsichtigst dies zu tun, dann musst du sehr wahrscheinlich einen Grund für deinen Umzugswunsch benennen. Andersherum gilt: Ein in Dortmund ausgestellter Wohnberechtigungsschein berechtigt dich zum Bezug einer geförderten Sozialmietwohnung in ganz NRW.

Entscheidend für die Vergabe eines Wohnberechtigungsschein ist die Haushaltsgröße, Wohnungsgröße, Bundesland und das Netto-Haushaltseinkommen.

Einkommensgrenzen

Damit du einen Wohnberechtigungsschein erhalten kannst, muss dein Nettohaushaltseinkommen, sprich dein Gehalt unterhalb der WBS Einkommensgrenzen liegen. In NRW und damit auch in Dortmund gelten höhere Einkommensgrenzen als im bundesweiten Durchschnitt, wodurch mehr Personen im Ruhrgebiet einen Anspruch auf eine geförderte Sozialwohnung geltend machen können. Wenn du bereits vor deiner Antragsstellung berechnen möchtest, ob du einen Wohnberechtigungsschein in Dortmund erhalten kannst, dann musst du für die Berechnung die Nettoeinkünfte aller im Haushalt befindlichen Personen addieren.

In Dortmund dürfen 1-Personen-Singlehaushalte bis zu 19.350 Euro nach Steuern (Netto) im Jahr verdienen. Das entspricht einem monatlichen Netto-Gehalt von ein bisschen mehr als 1.600 Euro. Das bedeutet für dich konkret: wenn du weniger als 1.600 Euro im Monat verdienst, dann steht dir als Single ein WBS-Schein zu. Falls du Unterhaltszahlungen für ein Kind bezahlen musst, dann senken diese Zahlungen dein verfügbares Nettoeinkommen. Wir empfehlen bei Unterhaltszahlungen ein informatives Gespräch mit der Stadt Dortmund zu vereinbaren.

Für Zwei-Personen-Haushalte gelten höhere WBS Einkommensgrenzen in Dortmund. So dürfen kleinere Gemeinschaftshaushalte von 2 Personen in Summe bis zu 23.310 Netto im Jahr zusammen verdienen. Dabei spielt es keine Rolle, ob ihr verheiratet seid oder nicht. Ebenso ist für die Berechnung unerheblich, wenn nur ein Haushaltsmitglied ein festes Einkommen hat oder ihr beide arbeiten geht.

Wenn du alleinerziehend mit einem Kind bist, dann erhöht sich die Einkommensgrenze um eine Kinderpauschale um weitere 700 Euro auf 24.010 Euro. Im konkreten Rechenbeispiel heißt das: Unter 2.000 Euro Netto im Monat steht dir ein WBS Schein zu. Falls du Unterhaltszahlungen für das gemeinsame Kind erhältst, dann werden diese nicht als Einkommen hinzugerechnet. Der Gesetzgeber sagt in diesem Fall, dass Unterhaltszahlungen kein Einkommen, sondern ein Kostenbeitrag für die Erziehung der Kinder sind.

Haushalt:1 Person2 Personenjede weitere
Person
jedes weitere Kind
Bund12.000 18.0004.100500
Dortmund19.350 23.310 5.360 700

Antragsformular

Die Einkommenserklärung für Antragsteller musst du ausfüllen.

Die Einkommenserklärung für Haushaltsangehörige musst du für alle Personen ausfüllen, welche zusammen mit dir in der zukünftigen WBS Wohnung / Sozialwohnung wohnen sollen.

Diese Einkommenserklärung muss dein Arbeitgeber ausfüllen. Dann musst du diese Einkommensklärung für Arbeitgeber beim Amt für Wohnen in Dortmund abgeben.

Nach dem Erhalt eines Wohnberechtigungsschein:

Folgende Unterlagen musst du zusätzlich abgeben:

  • Einkommenserklärung 
  • Einkommensbescheinigung (vom Arbeitgeber ausgefüllt und unterschrieben
  • Meldebescheinigung vom Einwohnermeldeamt (Kopie)
  • Ausweisdokument (Kopie)

Falls auf dich zutreffend:

  • Partnerschaftserklärung
  • Erklärung über das gemeinsame Sorgerecht
  • Geburtsurkunde Ihrer Kinder (Kopie)
  • Heiratsurkunde (Kopie)
  • Schwerbehindertenausweis (Kopie)

Alle oben aufgeführten Unterlagen kannst du online ausfüllen und elektronisch oder postalisch Behörde übermitteln. Alternativ kannst du auch einen vor Ort Termin vereinbaren und dich beim Ausfüllen der Unterlagen beraten lassen. Die Stadt Dortmund bietet während den Öffnungszeiten freie Sprechzeiten an. Kontakt zum Amt für Wohnen in Dortmund aufnehmen.

Sozialer Wohnungsbau

WBS Wohnungen Dortmund
Quelle: Preisgebundener Wohnungsbestand 2018, NRW Bank

Der Wohnungsbestand an öffentlich gefördertem Mietwohnungen mit WBS Pflicht ist in Dortmund bedenklich geschrumpft. In Dortmund gibt es etwas mehr als 20.000 Wohnungen für Inhaber eines WBS-Scheins. Bis 2030 rechnet die Stadt Dortmund, dass die Zahl der Sozialwohnungen sich auf 11.000 Einheiten reduziert. Ein Grund dafür sind die auslaufenden Belegungsbindungen von vielen geförderten Wohnungen.

Der größte Vermieter von geförderten Wohnraum in Dortmund ist die Dortmunder Wohnbaugesellschaft dogewo21. Mit mehr als 16.000 Wohnungen bietet die Wohnbaugesellschaft knapp 40.000 Menschen eine Chance auf eine Wohnung mit günstigen Mieten.

Das derzeit größte soziale Wohnbauprojekt wurde gerade erst am Südufer am Phoenix See abgeschlossen. Dort entstanden durch die dogewo21 bereits 46 neue Wohnungen. Die Wohnungen werden deutlich unter 6 Euro den Quadratmeter vermietet an Inhaber eines Wohnberechtigungsscheines vermietet. Die Wohnungen gibt es als 1-Zimmer-Appartment bis zur 5-Zimmer-Wohnung für größere Familien.

Unser Tipp: Wenn du bei potenziellen Vermietern positiv in Erinnerung bleiben möchtest, dann empfehlen wir dir beim Besichtigungstermin eine ausgefüllte Mieterselbstauskunft mitzubringen. Zusätzlich punkten kannst du auch mit einem lückenlosen Nachweis deiner bezahlten Mietzahlungen. Das lieben Vermieter.

Hier findest du weitere Informationen und aktuelle Wohnungen mit Wohnberechtigungsschein in NRW.

Kontakt zum Wohnamt

Stadt Dortmund, Amt für Wohnen – Wohnraumversorgung

Südwall 2-4

44137 Dortmund

Telefonische Auskünfte

Telefon 0231 / 50-29997

E-Mail

amtfuerwohnen@dortmund.de

Telefonische Sprechzeiten und Öffnungszeiten des Servicecenters

Montag von 7:30 bis 12:00 Uhr

Montag von 13:00 bis 15:00 Uhr

Dienstag von 7:30 bis 12:00 Uhr

Dienstag ab 13:00 nur mit vorheriger Terminabsprache

Mittwoch geschlossen

Donnerstag von 7:30 bis 12:00 Uhr

Donnerstag von 13:00 bis 17:00 Uhr

Freitag 7:30 bis 12:00 Uhr

Weitere Informationen zum Wohnberechtigungsschein findest du auf der Homepage von der Stadt Dortmund.

WBS Wohnungen in Dortmund

Aktuelle WBS Wohnungen in Dortmund und NRW. Bewirb dich direkt bei Vermietern. Oder lass dich mit einer Suchanzeige bequem von Vermietern finden. Jetzt Suchanzeige aufgeben (*).

Beliebte Wohnviertel in Dortmund

  • Innenstadt-West
  • Innenstadt-Nord
  • Innenstadt-Ost
  • Hörde
  • Hombruch
  • Asseln
  • Scharnhorst

Häufig gestellte Fragen zum WBS in Dortmund

Wie bekomme ich einen Wohnberechtigungsschein in Dortmund?

1. Antragsformular ausfüllen.
2. Einkommensnachweise der letzten 12 Monate anfügen.
3. Ausweiskopie und sonstige Unterlagen vorhalten.
4. Unterlagen beim Amt für Wohnen am Südwall 2-4 abgeben.
5. Bearbeitungsgebühr bezahlen.
6. Zwei bis vier Wochen auf die Rückmeldung warten.
7. Innerhalb von einem Jahr auf WBS Wohnungen bewerben.
8. Fertig.
Hier findest du weitere Informationen rund um den Wohnberechtigungsschein in Dortmund.

Wie viel Einkommen darf man haben um einen Wohnberechtigungsschein in Dortmund zu bekommen?

Alleinstehende können bis zu 19.350 € verdienen, 2-Personenhaushalte bis zu 23.310 €. Für jede weitere Person erhöht sich die Einkommensgrenze um weitere 5.360 €. Für jedes Kind im Haushalt erhöht sich die Einkommensgrenze um zusätzlich 700 €.
Hier findest du weitere Informationen zur Berechnung der Einkommensgrenzen in Dortmund.


Wie finde ich eine Wohnung mit WBS in Dortmund?

Eine günstige Mietwohnung mit WBS kannst du in Dortmund bei kommunalen Wohnbaugesellschaften, wie z.B. der Dogewo21 finden. Viele überregionale Portale bieten aber auch eine Vielzahl von Sozialwohnungen an.
Hier findest du weitere Informationen und Wohnungen mit Wohnberechtigungsschein.

Für wen gibt es einen Wohnberechtigungsschein in Dortmund?

Ein Wohnberechtigungsschein wird für förderungsfähige Haushalte in Dortmund ausgestellt. Einen Anspruch auf Wohnraumförderung hast du, wenn du die Einkommensgrenzen nicht überschreitest. Dann steht dir eine geförderte Sozialwohnung in Dortmund zu.
Hier findest du weitere Informationen rund um den Wohnberechtigungsschein in Dortmund.

Bildnachweis: EvgeniT, pixabay