WBS in Potsdam

So klappt es mit einer günstigen Mietwohnung in der Landeshauptstadt Potsdam. Alles was du über den Wohnberechtigungsschein in Potsdam wissen musst. Übersichtlich und auf einen Blick.

Antragsformular, Kontaktdaten und WBS Wohnungen.

Jetzt bei Vermietern auf eine günstige Mietwohnung in Potsdam bewerben!

Allgemeines

Ein Wohnberechtigungsschein berechtigt dich und deine Haushaltsangehörigen zum Bezug einer günstigen Mietwohnung in Potsdam. Die Mietwohnungen mit WBS Pflicht werden durch die Stadtverwaltung mit öffentlichen Mitteln gefördert und sind damit deutlich günstiger als vergleichbare Wohnungen in der Landeshauptstadt.

Deinen Antrag auf einen WBS-Schein musst du bei der Stadtverwaltung Potsdam im Bereich „Wohnen“ auf der Behlertstr. 3a stellen. Die Behörde findest du in der Nähe vom Amtsgericht Potsdam und Nauener Tor. Du kannst die Behörde mit dem Öffentlichen Nahverkehr erreichen. Dafür kannst du die Tram-Linie 93 in Richtung der Haltestelle „Potsdam, Schiffbauergasse/Berliner Str.“ nehmen. Von dort aus kannst du in wenigen Minuten die Stadtverwaltung erreichen.

Für Autofahrer bietet es sich an ein umliegendes Parkhaus anzufahren, da nur wenige freie Parkplätze in der Umgebung zu finden sind.

Bei der Stadtverwaltung angekommen wirst du die Bedürftigkeitsprüfung bzw. die Förderungsfähigkeitsprüfung durchlaufen. Bei dieser Prüfung wird anhand der in Potsdam und in Brandenburg geltenden Einkommensgrenzen dein Anspruch auf einen WBS geprüft. Es gilt: Ein WBS Schein sollte dir immer dann ausgestellt werden, wenn du mit deinem verfügbaren Haushaltseinkommen du keine angemessene Mietwohnung bezahlen kannst. Deswegen wird der Sachbearbeiter der Stadt Potsdam für die Ausstellung eines WBS prüfen, ob dein Nettohaushaltseinkommen unter der gültigen WBS Einkommensgrenze liegt.

Nach dem Eingang deiner vollständigen Antragsformulare prüft die Behörden oft innerhalb der nächsten 2 bis 4 Wochen deinen Anspruch auf eine Wohnraumförderung mit einem Wohnberechtigungsschein.

Falls du unter den Einkommensgrenzen liegst und einen WBS-Schein erhältst, dann gilt dieser behördlicher Nachweis (auch B-Schein genannt) für die Dauer von einem Jahr. Ab diesem Zeitpunkt hast du also dann genau ein Jahr Zeit dir selbständig eine geeignete WBS Mietwohnung in Potsdam (Wohnung mit WBS Pflicht) zu suchen. Leider besteht alleinig durch den Erhalt eines Wohnberechtigungsschein nämlich noch kein gesetzlicher Anspruch auf eine geförderte und damit günstige Mietwohnung. Aus diesem Grund solltest du dich bei der Wohnungssuche nicht nur auf die Behörden verlassen, denn die Stadt Potsdam vermittelt nur Bürger in absoluten Ausnahmefällen. Deswegen solltest du dich schnellstmöglich selbstständig auf WBS Wohnungen in Potsdam und Umgebung bewerben. Am besten bewirbst du dich direkt bei Vermietern auf eine geeignete Wohnung.

Aufgrund der angespannten Wohnungsmarktsituation in Potsdam ist es wichtig, dass du einen möglichst guten Eindruck bei deinem zukünftigen Vermieter hinterlässt. Das erhöht deine Chancen die Zusage von deinem Vermieter zu bekommen. Wir empfehlen dir eine ausgefüllte Mieterselbstauskunft bei der Wohnungsbesichtigung mitzunehmen. Dann klappt es vielleicht auch mit einer der begehrten Neubauwohnungen mit WBS-Pflicht. Weitere Pluspunkte kannst du sammeln, wenn du nachweisen kannst, dass du deine bisherigen Mietzahlungen zuverlässig in der Vergangenheit gezahlt hast. Denn das schafft Vertrauen bei deinem neuen Vermieter und hebt dich von anderen Wohnungssuchenden ab. Dafür kannst du unsere kostenlose Mietzahlungsbestätigung von deinem aktuellen Vermieter ausfüllen lassen.

Wichtig für Wohnungssuchende in Berlin: Ein in Potsdam ausgestellter Wohnberechtigungsschein berechtigt dich zum Bezug einer günstigen Mietwohnung ausschließlich in Brandenburg. Antragssteller, die vor haben in Berlin zu wohnen, müssen sich an das zuständige Wohnamt in Berlin wenden und dort erneut einen Antrag auf einen Wohnberechtigungsschein stellen.

Falls du bei Antragsstellung auf einen Wohnberechtigungsschein noch nicht in Potsdam lebst, aber beabsichtigst dies zu tun, dann musst du häufig einen Grund für deinen Umzugswunsch benennen. Andersherum gilt: Ein in Potsdam ausgestellter Wohnberechtigungsschein berechtigt dich zum Bezug einer geförderten Sozialmietwohnung in ganz Brandenburg.

Entscheidend für die Vergabe eines Wohnberechtigungsschein ist die Haushaltsgröße, Wohnungsgröße, Bundesland und das Netto-Haushaltseinkommen.

Einkommensgrenzen

Damit du einen Wohnberechtigungsschein erhalten kannst muss dein Nettohaushaltseinkommen unterhalb der in Potsdam geltenden WBS Einkommensgrenzen liegen. In Potsdam gelten höhere Einkommensgrenzen als im bundesweiten Durchschnitt. Aufgrund explodierenden Mieten in Berlin zieht es immer mehr Berliner in das Umland. Ein beliebter Wohnort für viele Pendler ist Potsdam. Durch den anhaltenden starken Druck auf den Potsdamer Immobilienmarkt haben sich die Mieten teilweise dramatische in Potsdam entwickelt. Das ist auch der Landesregierung bewusst und hat folgerichtig reagiert. Seit dem 01. Oktober 2019 gelten deutlich höhere Einkommensgrenzen für den WBS. Insbesondere Familien mit Kindern profitieren von den erhöhten Freibeträge für Kinder.

Generell werden in Potsdam drei unterschiedliche Typen eines Wohnberechtigungsschein ausgestellt, einen Allgemeinen WBS, ein WBS 20+ und einen WBS 60+.

Ein Allgemeiner WBS wird nach §22 WoFG (Wohnraumförderungsgesetz) ausgestellt. Dieser Wohnberechtigungsschein berechtigt dich zum Bezug aller günstigen Mietwohnung mit WBS in Potsdam.

Bei dem sogenannten WBS 20+ gelten andere Regelungen. Hier dürfen Antragssteller zwar die Einkommensgrenze um bis zu 20% überschreiten, aber müssen mit geringfügig höheren Kaltmieten rechnen. Ebenso ist die Auswahl der günstigen Mietwohnungen auf Immobilien mit der Förderzusage nach § 22 +20% WoFEGV beschränkt.

Wenn du die in Potsdam geltenden WBS Einkommensgrenzen um 20%, aber nicht mehr als 60% überschreitest, dann darfst du auf eine geförderte Wohnung mit dem WBS 60+ hoffen. Mit dem WBS 60+ kannst du dich auf eigens dafür vorgesehene Neubauwohnungen mit WBS Pflicht in Potsdam bewerben. Auf diesen sogenannten 3. Förderweg finden immer mehr Potsdamer eine geeignete Wohnung.

Was viele nicht wissen: in Potsdam haben mehr als 50% der Haushalte einen Anspruch auf eine geförderte und damit günstige Mietwohnung!

Durch diese einkommensorientierten Förderstufen bei der Vergabe von Wohnberechtigungsscheinen sollen in Summe mehr Menschen eine öffentlich geförderte Sozialwohnung in Potsdam beziehen können. Für die grundsätzliche Berechnung, ob du einen Anspruch auf einen Wohnberechtigungsschein in Potsdam hast, wird dein Gehalt der letzten 12 Monate von der Behörde abgefragt. Wenn mehrere Personen im Haushalt leben, dann sind auch die Einkommen von deinen Angehörigen nachzuweisen. Wenn du unter den WBS Einkommensgrenzen liegst, dann wird dir ein WBS Schein ausgestellt werden.

Du verdienst mehr als die WBS Einkommensgrenze zulässt? Dann solltest du prüfen, ob für dich Freibeträge werden verrechnet werden können. Zum Beispiel kannst du mehr verdienen wenn du eine Schwerbehinderung im Haushalt nachweisen kannst. Ab einem Pflegegrad von 50% wird dir bereits ein Freibetrag von 2.100 Euro verrechnet. Bei einer Behinderung mit häuslicher Pflege ab 80% werden bereits 4.100 Euro fällig. Ebenso begünstigt bei der Berechnung auf einen WBS werden junge Ehepaare. Ehepaare unter dem 40. Lebensjahr, die noch keine 5 volle Jahre verheiratet sind, dürfen einen zusätzlichen Freibetrag von 4.000 Euro einrechnen. Freibeträge erhöhen die maximal zulässige WBS Einkommensgrenze. Dadurch kannst du die WBS Einkommensgrenze überschreiten und trotzdem einen Wohnberechtigungsschein erhalten.

In Potsdam darfst du als Singlehaushalt (1-Personen-Haushalt) für einen Allgemeinen Wohnberechtigungsschein bis zu 15.600 Euro nach Steuern (netto) im Jahr verdienen. Das entspricht einen monatlichen Gehalt von mehr als 1.300 Euro. Kurz: Du hast weniger als 1.300 Euro im Monat auf deinem Lohnzettel? Dann steht dir eine geförderte und damit günstige Mietwohnung in Potsdam zu. Als Bescheinigung erhältst du dann einen Wohnberechtigungsschein mit dem du dich auf WBS Wohnungen bewerben kannst.

Unser Tipp:

Für den Fall, dass du die Einkommensgrenze geringfügig überschreitest, solltest du unbedingt prüfen, ob eine der geltenden Freibeträge für dich in Frage kommt. Freibeträge werden zum Beispiel gewährt für geleistete Unterhaltszahlungen, Werbungskosten für Angestellte, oder wenn eine Behinderung nachgewiesen wird. Durch diese Freibeträge kann es dir dann noch möglich sein, einen der begehrten WBS Scheine zu erhalten.

Zwei-Personen-Haushalte ohne Kind können in Summe bis zu 22.000 Euro netto im Jahr verdienen. Die Gehaltsnachweise der letzten 12 Monate sind bei der Antragsstellung beizulegen. Dabei ist es unerheblich für die Berechnung der Einkommensgrenzen, ob ihr verheiratet seid oder nicht. Ebenso ist es nicht relevant, wenn nur einer von euch ein regelmäßiges Einkommen hat oder ihr beide arbeiten geht. Eine Besonderheit betrifft junge Ehepaare. Jungen Ehepaaren wird ein zusätzlicher Freibetrag von 4.000 Euro gewährt. Dafür dürft ihr nicht länger als 5. Jahre verheiratet sein und das 40. Lebensjahr nicht überschreiten.

Wenn du Alleinerziehend mit einem Kind bist, dann erhöht sich der Betrag den du verdienen darfst, um eine zusätzliche Kinderpauschale. In diesem erhöht sich die WBS Einkommensgrenze um weitere 2.000 Euro auf 24.000 Euro erhöht. Im konkreten Fallbeispiel heißt das für dich: Du bekommst einen WBS, wenn du unter 2.000 Euro netto im Monat verdienst. Unterhaltszahlungen die du für das gemeinsame Kind erhältst, werden nicht als Einkommen angerechnet. Denn der Gesetzgeber bewertet Unterhaltszahlungen als Kostenbeitrag für die Erziehung der Kinder.

Haushalt: 1 Person 2 Personen jede weitere
Person
jedes weitere Kind
Bund 12.000 18.000 4.100 500
Potsdam
WBS § 22 15.600 22.000 4.900 2.000
WBS § 22 20+ 18.720 24.000 5.880 2.400
WBS § 22 60+ 24.960 35.200 7.840 3.840

Antragsformular

Folgende Unterlagen musst du zusätzlich abgeben:

  • Einkommenserklärung 
  • Einkommensbescheinigung (vom Arbeitgeber ausgefüllt und unterschrieben
  • Meldebescheinigung vom Einwohnermeldeamt (Kopie)
  • Ausweisdokument (Kopie)

Falls auf dich zutreffend:

  • Partnerschaftserklärung
  • Erklärung über das gemeinsame Sorgerecht
  • Geburtsurkunde Ihrer Kinder (Kopie)
  • Heiratsurkunde (Kopie)
  • Schwerbehindertenausweis (Kopie)

Alle oben genannten Unterlagen kannst du ausfüllen und an die Behörde übermitteln. Alternativ kannst du auch einen vor Ort Termin vereinbaren und dich beim Ausfüllen der Unterlagen beraten lassen. Die Stadt Potsdam bietet während den Öffnungszeiten freie Sprechzeiten an. Kontakt zum Wohnamt in Potsdam aufnehmen.

Sozialer Wohnungsbau

Anzahl
Sozialwohnungen
2019
Brandenburg 23.400
Potsdam 5.400
Landkreis Oberhavel 1.700
Landkreis Potsdam-Mittelmark 1.600
Landkreis Havelland 1.500
Landkreis Märkisch-Oderland 1.500

Quelle: RBB

In Brandenburg gibt es immer weniger Wohnungen mit günstigen Mieten. Dieser traurige Trend wird auch ohne Eingreifen der Politik in den nächsten Jahr anhalten. Knapp die Hälfte der geförderten 23.400 Bestandswohnungen mit geförderten Mieten werden in den nächsten 12 Jahren aus der sogenannten Belegungsbindung fallen. 2032 wird es dann nur noch etwa geförderte 12.000 Wohnungen in Brandenburg geben. Das ist erschreckend, wenn man bedenkt, dass 2014 es in Brandenburg noch knapp 60.000 Wohnungen mit Wohnberechtigungsschein gab.

Den mit Abstand größten Bestand an günstigen Mietwohnungen mit WBS in Brandenburg hat die Stadt Potsdam. Damit das auch weiterhin so hat die Stadt Potsdam einen stadteigenen Unternehmensverbund ins Leben gerufen. Die ProPotsdam GmbH ist mittlerweile zu einem der größten Vermieter in ganz Brandenburg aufgestiegen. Unter dem Dach der ProPotsdam befinden sich mit der GEWOBA sowie mit der POLO Beteiligungsgesellschaft zwei bedeutende Unternehmen aus der Wohnungsbranche.

Mithilfe der ProPotsdam GmbH will die Stadtverwaltung 2.900 WBS Wohnungen in Brandenburg schaffen. Der Großteil der Wohnungen soll in Potsdam und an Inhaber von Wohnberechtigungsschein vergeben werden. Ein bedeutendes Projekt ist die Sanierung am Schlaatz. Dort werden gerade über 2500 Wohnungen saniert. Aber es werden auch neue Wohnungen geschaffen. So wird auf dem Tramdepot hinter dem Humboldt-Gymnasium auf der Heinrich-Mann-Allee ein Hochbau geschaffen. Mit dem Neubau sollen insgesamt 340 neue WBS Wohnungen geschaffen werden.

Du interessierst dich für eine dieser Neubauwohnungen mit WBS? Dann solltest du dich direkt bei Vermietern in Potsdam bewerben.

Unser Tipp: Wenn du bei Vermietern in Potsdam einen positiven Eindruck hinterlassen möchtest, dann empfehlen wir dir beim Besichtigungstermin bereits eine ausgefüllte Mieterselbstauskunft mitzubringen. Zusätzliche Pluspunkte kannst du auch mit einem lückenlosen Nachweis deiner bezahlten Mietzahlungen sammeln. Damit wirst du der Liebling von deinem neuen Vermieter. Wir stellen alle Vorlagen / Formulare für dich kostenlos zur Verfügung. Dann klappt es auch mit der günstigen Mietwohnung in Potsdam.

Hier findest du weitere Informationen und aktuelle Wohnungen mit Wohnberechtigungsschein in Potsdam.

Kontakt zum Wohnamt

Stadt Potsdam, Bereich Wohnen

Behlertstr. 3a (Haus M/N)
14467 Potsdam

Telefonische Auskünfte

0331 289-2694

E-Mail

Wohnen@rathaus.potsdam.de

Telefonische Sprechzeiten und Öffnungszeiten des Servicecenters

Montag geschlossen
Dienstag 09:00 – 12:00 Uhr
13:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 09:00 – 12:00 Uhr
13:00 – 16:00 Uhr
Freitag geschlossen

Weitere Informationen zum Wohnberechtigungsschein findest du auf der Homepage von der Stadt Potsdam.

WBS Wohnungen in Potsdam

Aktuelle WBS Wohnungen in Potsdam. Bewirb dich direkt bei Vermietern.

Jetzt für günstige Mietwohnungen direkt bei Vermietern auf immowelt.de bewerben!

Beliebte Wohnviertel in Potsdam

  • Schlaatz
  • Berliner Vorstadt
  • Babelsberg Nord
  • Am Stern
  • Drewitz
  • Eiche