WBS in Hamburg

So klappt es mit dem begehrten Wohnberechtigungsschein in der Hansestadt Hamburg. Alles rund um den Wohnberechtigungsschein in Hamburg. Übersichtlich und auf einen Blick.

Antragsformular, Kontaktdaten und WBS Wohnungen.

Jetzt bei Vermietern auf eine günstige Mietwohnung in Hamburg bewerben!

Allgemeines

Ein Wohnberechtigungsschein berechtigt dich zum Bezug einer geförderten und damit günstigen Mietwohnung in Hamburg. Die Prüfung erfolgt durch das ortsansässige Bezirksamt und gilt maximal für die Dauer von einem Jahr. In Hamburg findet die Prüfung je nach Bezirk durch das zuständige Wohnamt statt. Wenn du in Hamburg-Mitte derzeit wohnhaft bist, dann wäre die zuständige Behörde für dich z.B. das Bezirksamt Hamburg-Mitte, Fachamt Grundsicherung und Soziales. Als Nicht-Hamburger bist du an diese Regelung nicht gebunden und kannst dir dein Wohnamt für die Antragsstellung frei wählen.

Generell ist der Wohnberechtigungsschein ein Förderprogramm der Stadtregierung für einkommensschwache Haushalte in der Hansestadt. Der WBS ist der Nachweis darüber, dass du eine günstige Sozialwohnung beziehen kannst. Deswegen sollte dir ein WBS immer dann ausgestellt werden, wenn dein Einkommen für die Miete nicht ausreicht. Deswegen wird der Sachbearbeiter der Stadt Hamburg deine Einkommensverhältnisse prüfen. Diese Prüfung erfolgt anhand der in Hamburg gültigen WBS Einkommensgrenzen. Liegst du unter dieser Einkommensgrenze, dann kannst du einen Wohnberechtigungsschein erhalten.

Und wenn du die Einkommensgrenzen in Hamburg überschreitest?

In Hamburg ist es möglich die Einkommensgrenzen bis zu 45 Prozent auf dem Erstem Förderweg zu überschreiten und dennoch einen WBS-Schein zu erhalten.

Im Einzelfall kannst du sogar prüfen lassen, ob du über den Ersten oder Zweiten Förderweg eine geförderte Wohnung beziehen kannst. Bei diesen Förderwegen darfst du im Einzelfall die Einkommen sogar bis zu 85 Prozent überschreiten. Für diese Wohnung musst du lediglich dann eine kleine Ausgleichszahlung leisten. Oftmals sparst du trotzdem mehrere Tausend Euro im Jahr durch diese Förderung der Miete. Denn auch diese Mietwohnungen liegen immer noch deutlich unter der ortsüblichen Vergleichsmiete. Das spart dir bares Geld!

Was viele nicht wissen: Mehr als 50% der Hamburger haben mit dem Wohnberechtigungsschein einen Anspruch auf eine günstige Mietwohnung in Hamburg. Jetzt auf eine günstige Mietwohnung mit WBS bewerben.

Unser Tipp: Es lohnt sich also im Zweifel immer einen WBS zu beantragen. Denn es gilt: Wohnst du erst einmal in einer öffentlich geförderten Wohnung, dann kannst du auch dann dort wohnen bleiben, wenn deine Einkommensverhältnisse sich deutlich verbessern!

Wenn du einen Wohnberechtigungsschein erhalten hast, dann musst du dich in der Regel selbständig nach einer geeigneten Sozialwohnung (Wohnung mit WBS Pflicht) bewerben. Alleinig durch die Ausstellung eines Wohnberechtigungsschein besteht nämlich kein gesetzlicher Anspruch auf eine günstige Wohnung. Du musst selber aktiv werden und dich auf Wohnungen in Hamburg bewerben.

Solltest du bei deiner Antragsstellung auf einen Wohnberechtigungsschein noch nicht in Hamburg leben, dann musst du oft einen Grund für deinen Umzugswunsch angeben. Andersherum gilt aber ein im Bezirksamt ausgestellter WBS für die komplette Hansestadt.

Entscheidend für die Vergabe eines Wohnberechtigungsschein ist die Haushaltsgröße, Wohnungsgröße, Bundesland und das Netto-Haushaltseinkommen.

Einkommensgrenzen

Damit du einen Wohnberechtigungsschein erhalten kannst muss dein Nettohaushaltseinkommen unterhalb der WBS Einkommensgrenzen liegen. In Hamburg gelten ähnliche Einkommensgrenzen wie vom Bund vorgegeben werden. Lediglich für Haushalte mit Kindern gelten mit 1.000 Euro pro Kind höhere Freibeträge im Vergleich zur bundesweiten Regelung. Wenn du vor Ihrem Antrag berechnen möchtest, ob du einen Anspruch auf einen Wohnberechtigungsschein in Hamburg hast, dann musst du alle Nettoeinkünfte von allen im Haushalt befindlichen Personen zu addieren. Wenn euer Einkommen unter der WBS Einkommensgrenze von Hamburg liegt, dann erhaltet ihr vom Bezirksamt einen entsprechenden Wohnberechtigungsschein. Mit dem Wohnberechtigungsschein seid ihr berechtigt eine staatlich geförderte und damit besonders günstige Mietwohnung in Hamburg zu beziehen.

Für Alleinstehende beträgt die WBS Einkommensgrenze in Hamburg 12.000 Euro (Nettogehalt), für die zweite Person erhöht sich dieser Betrag um weitere 6.000 Euro und für jede weitere Person um 4.000 Euro. Ein weiterer Freibetrag über 1.000 Euro wird für jedes Kind gewährt.

Haushalt: 1 Person 2 Personen jede weitere
Person
jedes weitere Kind
Bund 12.000 18.000 4.100 500
Hamburg 12.000 18.000 4.100 1.000

In Hamburg ist eine Überschreitung der Einkommensgrenzen bis zu 85 Prozent möglich.

Der Erste Förderweg für einen Wohnberechtigungsschein in Hamburg gilt für Personen, welche die Einkommensgrenzen mit maximal 45% überschreiten. Dies betrifft knapp 40 Prozent aller Hamburger Haushalte. Für Wohnungen, welche für diesen Förderweg bewilligt wurden, gilt ein vergleichbarer geringer Quadratmeterpreis, welcher jährlich angepasst wird. In 2019 war der maximal zulässiger Quadratmeterpreis 6,60 Euro. Damit sind Wohnungen auf dem Erstem Förderweg im Durchschnitt knapp 30-40 Prozent billiger als andere vergleichbare Wohnungen ohne WBS Pflicht in Hamburg!

Der Zweite Förderweg ist speziell für mittlere Einkommensschichten gedacht. Insbesondere in innerstädtischen Stadtteilen soll so auf die angespannte Wohnungsmarktsituation eingegangen werden. Für Wohnungen auf diesem Förderweg können von knapp 50 Prozent der Hamburger in Anspruch genommen werden. Bezugsberechtigt sind Hamburger, welche die WBS Einkommensgrenzen bis maximal 65 Prozent überschreiten. In 2019 wurde eine maximal zulässige Miete pro Quadratmeter von 8,70 festgelegt und ist damit immer noch knapp 20 Prozent günstiger als vergleichbare Wohnungen in den attraktiven Stadtlagen im Hamburger-Zentrum.

Der größte Vermieter von bezahlbaren Mietwohnungen in Hamburg ist die SAGA Unternehmensgruppe. Die SAGA ist eines der größten kommunalen Wohnungsbauunternehmen und ist mehrheitlich im Besitz der Stadt Hamburg. Rund ein sechstel aller Hamburger wohnen in einer Wohnung der SAGA.

Antragsformular

Folgende Unterlagen musst du zusätzlich abgeben:

  • Einkommenserklärung 
  • Einkommensbescheinigung (vom Arbeitgeber ausgefüllt und unterschrieben
  • Meldebescheinigung vom Einwohnermeldeamt (Kopie)
  • Ausweisdokument (Kopie)

Falls auf dich zutreffend:

  • Partnerschaftserklärung
  • Erklärung über das gemeinsame Sorgerecht
  • Geburtsurkunde Ihrer Kinder (Kopie)
  • Heiratsurkunde (Kopie)
  • Schwerbehindertenausweis (Kopie)

Alle oben genannten Unterlagen kannst du per Post oder per Einwurf an das zuständige Wohnamt versenden. Alternativ kannst du auch einen vor Ort Termin vereinbaren und dich beim Ausfüllen der Unterlagen beraten lassen. Die Stadt Hamburg bietet ein Onlineformular zur Terminvereinbarung an. Kontakt zum Wohnamt in Hamburg aufnehmen.

Sozialer Wohnungsbau

Sozialwohnungen in Hamburg nach Bezirk:

Bezirk Sozialwohnungen ab 2018
Hamburg-Mitte 22.910
Altona 10.812
Eimsbüttel 5.288
Hamburg-Nord 8.875
Wandsbek 17.249
Bergedorf 8.200
Harburg 7.594
Hamburg Gesamt) 80.928

Die Anzahl der durch die Hansestadt Hamburg zu vergebenen WBS Sozialwohnungen ist seit Jahren rückläufig. Das hat die Wohnungssituation für viele Hamburger deutlich verschlechtert. In der Folge droht vielen Personen mit WBS lange Wartelisten bei der Suche nach bezahlbare Sozialwohnung. Der Hauptgrund für die stetige Abnahme an geförderten Wohnungen mit WBS Pflicht ist das Auslaufen der sogenannten Belegungsbindung.

Die besten Chancen auf eine öffentlich geförderte Wohnung haben Wohnungssuchende mit einem WBS-Schein, vorher §5-Schein in Hamburg-Mitte und Bergedorf. Dort sind teilweise 15 Prozent der Mietwohnungen gefördert. Die Vergabe erfolgt in vielen Fällen durch die Hamburger Wohnungsgesellschaft SAGA oder kommunalen Genossenschaften. Hier können Sie direkt bei den Vermietern auf eine WBS Wohnung bewerben.

In 2019 wurden knapp 2.500 neue Sozialwohnungen mit WBS Pflicht fertig gestellt und weitere 3.000 Wohnungen für 2020 geplant. Das reicht leider immer noch nicht die anhaltende Wohnungsnot in Hamburg unter Kontrolle zu bekommen.

Hier findest du weitere Informationen und aktuelle Wohnungen mit Wohnberechtigungsschein in Hamburg.

Kontakt zum Wohnamt

Bezirksamt Hamburg-Mitte, Fachamt Grundsicherung und Soziales

Caffamacherreihe 1-3
20355 Hamburg

Telefonische Auskünfte

Telefon 040 / 428 28-0

Persönliche & Telefonische Sprechzeiten des Servicecenters

Persönlich

Montag 8.30 – 12.30 Uhr

Dienstag 8.30 – 12.30 Uhr

Donnerstag 8.30 – 15.30 Uhr

Telefonisch

Mittwoch 8.00 – 15.00 Uhr

Freitag 8.00 – 12.00 Uhr

Weitere Informationen zum Wohnberechtigungsschein findest du auf der Homepage von der Stadt Hamburg.

WBS Wohnungen in Hamburg

Hier findest du aktuelle WBS Wohnungen in Hamburg und Umgebung. Bewirbt dich jetzt direkt bei Vermietern.

Jetzt für günstige Mietwohnungen direkt bei Vermietern auf immowelt.de bewerben!

Beliebte Wohnviertel in Hamburg:

  • HafenCity
  • Eppendorf
  • Harburg
  • Winterhude
  • Hammerbrook

Häufig gestellte Fragen zum WBS in Hamburg

Wie bekomme ich einen Wohnberechtigungsschein in Hamburg?

1. Antragsformular ausfüllen.
2. Einkommensnachweise der letzten 12 Monate anfügen.
3. Ausweiskopie und sonstige Unterlagen vorhalten.
4. Unterlagen im Wohnamt beim Bezirksamt Hamburg-Mitte, Fachamt Grundsicherung und Soziales abgeben.
5. Bearbeitungsgebühr bezahlen.
6. Zwei bis vier Wochen auf die Rückmeldung warten.
7. Innerhalb von einem Jahr auf WBS Wohnungen bewerben.
8. Fertig.
Hier findest du weitere Informationen rund um den Wohnberechtigungsschein in Hamburg.

Wie viel Einkommen darf man haben um einen Wohnberechtigungsschein zu bekommen?

Alleinstehende können bis zu 17.400 €, 2-Personenhaushalte 26.100 €. Für jede weitere Person erhöht sich die Einkommensgrenze um weitere 5.945. Für jedes Kind im Haushalt erhöht sich die Einkommensgrenze um zusätzlich 1.450 €.
Hier findest du weitere Informationen zur Berechnung der Einkommensgrenzen in Hamburg.

Wie finde ich eine Wohnung mit WBS in Hamburg?

Eine günstige Mietwohnung mit WBS kannst du in Hamburg bei kommunalen Wohnbaugesellschaften, wie z.B. der ABG Frankfurt finden. Viele überregionale Portale bieten aber auch eine Vielzahl von Sozialwohnungen an.
Hier findest du weitere Informationen und Wohnungen mit Wohnberechtigungsschein.