WBS in Hannover

So klappt’s mit einer günstigen WBS Wohnung in der Landeshauptstadt Hannover. Alles was du über den Wohnberechtigungsschein (WBS, B-Schein) in Hannover wissen musst. Übersichtlich und auf einen Blick.

Antragsformular, Kontaktdaten und WBS Wohnungen.

Jetzt bei Vermietern auf eine günstige Mietwohnung in Hannover bewerben!

Allgemeines

Der Wohnberechtigungsschein (WBS oder B-Schein) berechtigt dich und deine Haushaltsangehörigen zum Bezug einer geförderten Sozialwohnung in Hannover. Sozialmietwohnungen werden mithilfe von öffentlichen Förderungsprogramme vermietet. Deswegen sind Wohnungen mit Wohnberechtigungsschein deutlich günstiger als vergleichbare Mietangebote auf dem freien Wohnungsmarkt in Hannover. Mietwohnungen mit Wohnberechtigungsscheinen kannst du finden, indem du nach Wohnungen dem Zusatz „WBS Pflicht“ oder „B-Schein“ suchst oder dich direkt bei Vermietern von WBS Wohnungen bewirbst.

Deinen Antrag auf einen WBS-Schein für Niedersachsen und Hannover kannst du hier kostenlos ausfüllen (zum Antragsformular). Wenn du dir unsicher beim Ausfüllen der Antragsformulare bist, dann kannst du Kontakt zur Stadt Hannover, Sachgebiet Wohnraumversorgung, Wohnungsvermittlung und Wohnberechtigungs­scheine auf der Sallstraße 16 aufnehmen. Dort werden dir die Mitarbeiter von der Stadt beim Ausfüllen der Unterlagen helfen können. Das Amt befindet sich in der Südtstadt-Bult. Am besten erreichst du die Behörde mit dem Öffentlichen Nahverkehr. Dafür kannst du die U-Bahn-Linien 4, 5, 6, und 11 in Richtung der Haltestelle Marienstraße nehmen.

Falls du mit dem Auto fahren möchtest, dann solltest du ein umliegendes Parkhaus aufsuchen oder dein Glück in einer der Seitenstraßen in der Nähe vom Polizeikommissariat Südstadt versuchen. Aufgrund der zentralen Lage ist mit erhöhtem Verkehrsaufkommen und Stau zu rechnen.

Bei dem Amt für Wohnraumversorgung angekommen wirst du die Bedürftigkeitsprüfung durchlaufen. Diese Prüfung wird anhand deiner mitgebrachten Antragsformulare durchgeführt. Dafür wird der Sachbearbeiter von der Stadt auf der Grundlage der in Hannover und Niedersachsen geltenden WBS Einkommensgrenzen entscheiden, ob du einen Anspruch eine Wohnraumförderung mithilfe eines Wohnberechtigungsschein hast. Als Faustregel kannst du dir merken: Ein Wohnberechtigungsschein (oder auch B-Schein) soll einkommensschwachen Haushalten bei der Finanzierung von angemessenen Wohnraum helfen. Deswegen wird der Sachbearbeiter für die Erteilung eines Wohnberechtigungsschein im Wohnamt dein Nettohaushaltseinkommen prüfen. Dein Haushaltseinkommen ist die Summe aller Nettoeinkünfte die im Haushalt wohnen. Falls die Summe des Haushaltseinkommen unter der vorgegebene WBS Einkommensgrenze liegt, dann wird euch ein Wohnberechtigungsschein ausgestellt. Die Bearbeitung deines Antrages findet in der Regel innerhalb von 4 Wochen statt. Der Wohnberechtigungsschein (B-Schein) gilt dann für die Dauer von maximal einem Jahr. Das bedeutet für dich ganz konkret: Ab der Ausstellung eines Wohnberechtigungsschein hast du ein Jahr Zeit um dir eine geeignete WBS Mietwohnung (Wohnung mit WBS Pflicht) zu suchen.

Nach dem Ablauf der Gültigkeit von einem Jahr kannst du wieder erneut einen Antrag auf einen WBS stellen. Du musst dann aber auch die Gebühren erneut bezahlen. Die Gebühr beläuft sich auf 5 bis 20 Euro. Das kann leider immer wieder mal passieren. Denn alleinig durch den Besitz eines Wohnberechtigungsschein besteht für euch nämlich noch kein gesetzlicher Anspruch auf günstige Mietwohnungen in Hannover und Niedersachsen. Deswegen solltest du dich bei der Wohnungssuche nicht alleinig auf die Behörden verlassen. Die Stadt Hannover vermittelt zwar vereinzelt Hannoveraner in absoluten Ausnahmefällen mit einen Dringlichkeitsantrag in eine geförderte Wohnung, aber in den meisten Fällen musst du dich selbstständig auf WBS Wohnungen in Hannover und Umgebung bewerben. Deswegen empfehlen wir dir, dass du dich direkt bei den Vermietern auf eine Wohnung mit WBS / B-Schein Pflicht bewirbst.

Die Wohnungsmarktsituation ist in der Messestadt Hannover, wie auch in anderen Großstädten in Deutschland angespannt. Der Wettbewerb unter Wohnungssuchenden mit einem Wohnberechtigungsschein war und bleibt hoch. Das ist aber kein Grund für dich den Kopf in den Sand zu stecken. Du kannst deine Chancen auf eine geförderte Sozialwohnung erhöhen, indem du eine bereits ausgefüllte Mieterselbstauskunft bei der Wohnungsbesichtigung mitbringst. Zusätzliche Pluspunkte kannst du sammeln, wenn du glaubhaft nachweist, dass du ein zuverlässig zahlender Mieter bist. Das kannst du mit einer Mietzahlungsbestätigung nachweisen. Ein solcher Nachweis schafft Vertrauen bei deinem neuen Vermieter. Dafür kannst du die kostenlose Mietzahlungsbestätigung herunterladen und von deinem aktuellen Vermieter ausfüllen lassen.

Falls du bei deiner Antragsstellung auf einen B-Schein / Wohnberechtigungsschein noch nicht in Hannover lebst, aber beabsichtigst nach Hannover umzuziehen, dann musst du sehr wahrscheinlich einen Grund für deinen Umzugswunsch benennen. Andersherum gilt aber: Ein in Hannover ausgestellter Wohnberechtigungsschein berechtigt dich zum Bezug einer geförderten Mietwohnung mit WBS im ganzen Bundesland Niedersachsen.

Entscheidend für die Vergabe eines Wohnberechtigungsschein ist die Haushaltsgröße, Wohnungsgröße, Bundesland und das Netto-Haushaltseinkommen.

Einkommensgrenzen

Einen Wohnberechtigungsschein von der Stadt Hannover erhältst du wenn dein jährlicher Verdienst (netto) unterhalb der WBS Einkommensgrenze liegt. In Niedersachsen und damit auch in Hannover gelten höhere Einkommensgrenzen als vom Bund vorgegeben. Durch diese Regelung in Niedersachsen sind mehr Haushalte im Ruhrgebiet zum Bezug eines WBS / B-Schein berechtigt. Wenn du bereits vor deinem Antrag auf einen Wohnberechtigungsschein wissen möchtest, ob du eine geförderte Wohnung mit WBS in Hannover erhalten kannst, dann musst du für die Berechnung die Nettoeinkünfte aller im Haushalt befindlichen Personen addieren. Wenn dieser Betrag unter der WBS Einkommensgrenze liegt, dann erhältst du einen Allgemeinen Wohnberechtigungsschein. Zusätzlich können bestimmte Freibeträge für dich gelten, wodurch du auch mehr verdienen kannst.

In Hannover dürfen 1-Personen-Singlehaushalte für die Ausstellung eines Wohnberechtigungsscheines auf dem ersten Förderweg bis zu 17.000 Euro jährlich nach Steuern (Netto) verdienen. Das entspricht einem maximalen Nettoverdienst von ungefähr 1.400 Euro im Monat. Das heißt für dich: Wenn du weniger als 1.400 Euro im Monat verdienst, dann steht dir ein WBS-Schein auf dem ersten Förderweg zu. Falls du Unterhaltszahlungen für ein gemeinsames Kind bezahlen musst. Dann kannst du zusätzliche Freibeträge einrechnen. In diesem Fall greift eine Sonderregelung und du darfst mehr als die 1.400 Euro im Monat verdienen. Bei Unterhaltszahlungen empfehlen wir dir generell ein informatives Gespräch mit der Stadt Hannover zu vereinbaren.

Ein Zwei-Personen-Haushalt hat einen generell höheren Bedarf an Wohnraum als ein Singlehaushalt. Deswegen dürfen Mehrpersonen-Haushalte nicht nur eine größere geförderte Wohnung beziehen, sondern auch über mehr Einkommen zu Begleichung ihrer Kosten verfügen. Als Faustregel gilt: Für jede weitere Person darf ein zusätzliches Zimmer angemietet werden und zusätzlich 6.000 Euro netto für die zweite Person im Haushalt und für jede weitere 3.000 Euro netto im Jahr mehr verdient werden. Kleinere Gemeinschaftshaushalte mit 2 Haushaltsmitgliedern dürfen demnach in Summe für einen Wohnberechtigungsschein bis zu 23.000 Euro netto im Jahr zusammen verdienen. Für die Berechnung ist dabei euer Beziehungsstatus oder Verwandtschaftsverhältnis zueinander unerheblich. Ebenso wird für die Berechnung nicht berücksichtigt, ob nur einer von euch ein festes Einkommen hat oder ihr beide arbeiten geht. Wichtig allein ist, das ihr in Summe euer Einkommen der letzten 12 Monate nicht die maximal zulässige WBS Einkommensgrenze in Hannover übersteigt. Dann erhaltet ihr einen Wohnberechtigungsschein.

Für Alleinerziehende mit einem Kind gibt es eine zusätzliche Kinderpauschale von weiteren 3.000 Euro. Damit darfst du in Summe jährlich 26.000 Euro netto verdienen. In kurz bedeutet das für dich: Unter einem Nettogehalt von 2.150 Euro im Monat steht dir ein WBS Schein zu. Falls du Unterhaltszahlungen für das gemeinsame Kind erhältst, dann werden diese nicht als Einkommen hinzugerechnet. Der Gesetzgeber bewertet Unterhaltszahlungen nicht als kein Einkommen im eigentlichen Sinne, sondern als einen Kostenbeitrag für die Erziehung der Kindern. Insgesamt werden kinderreiche Haushalte als besonders förderungsfähig angesehen.

Haushalt: 1 Person 2 Personen jede weitere
Person
jedes weitere Kind
Bund 12.000  18.000 4.100 500
Niedersachsen
1. Förderweg 17.000 23.000 3.000 3.000
2. Förderweg
+20%
20.400 27.600 3.600 3.600
3. Förderweg
+60%
27.200 36.800 4.800 4.800

Antragsformular

Diesen Antrag musst du für dich ausfüllen.

Falls ihr mehrere Personen im Haushalt seid. Dann ist dieser Antrag für alle anderen im Haushalt lebenden Personen auszufüllen.

Folgende Unterlagen müssen Sie zusätzlich abgeben:

  • Einkommenserklärung 
  • Einkommensbescheinigung (vom Arbeitgeber ausgefüllt und unterschrieben
  • Meldebescheinigung vom Einwohnermeldeamt (Kopie)
  • Ausweisdokument (Kopie)

Falls auf Sie zutreffend:

  • Partnerschaftserklärung
  • Erklärung über das gemeinsame Sorgerecht
  • Geburtsurkunde Ihrer Kinder (Kopie)
  • Heiratsurkunde (Kopie)
  • Schwerbehindertenausweis (Kopie)

Alle oben aufgeführten Unterlagen kannst du online ausfüllen und elektronisch per E-Mail oder postalisch an die Behörde übermitteln. Alternativ kannst du auch einen vor Ort Termin vereinbaren und dich beim Ausfüllen der Unterlagen beraten lassen. Die Stadt Hannover bietet während den Öffnungszeiten freie Sprechzeiten an. Eine Voranmeldung ist in der Regel nicht notwendig. Kontakt zum Wohnamt der Stadt Hannover.

Sozialer Wohnungsbau

Anzahl Sozialwohnungen 2016 2020
Hannover 19.000 17.000

Quelle: haz.de

Der Wohnungsbestand an sogenannten Mietwohnungen mit Belegrechten (WBS Wohnungen, Sozialwohnungen) ist in Hannover in den letzten Jahren geschrumpft. Waren es in 2016 noch 19.000 Mietwohnungen so sind knapp 4 Jahre später 2.000 Wohnungen aus der Belegungsbindung gefallen und stehen somit nicht mehr für einkommensschwachen Haushalten in Hannover zur Verfügung.

Der Grund dafür ist das immer mehr geförderte Wohnungen aus der sogenannten Belegungsbindung fallen und gleichzeitig nicht genügend Wohnungen mit dem Förderungsprogramm „Wohnberechtigungsschein / B-Schein“ gebaut wurden. Das ist ein echtes Problem für einkommensschwache Haushalte. Denn nur mit einem weitreichenden sozialen Wohnungsbau können weiterhin günstige Mietwohnungen in Hannover für förderungsfähige Haushalte angeboten werden.

Der größte Vermieter von WBS Wohnungen in Hannover ist die hanova WOHNEN GmbH. Mit mehr als 13.500 Wohnungen bietet die kommunale Wohnbaugesellschaft der Stadt Hannover mehr als 40.000 Hannoveranern ein zu Hause. Ein großer Teil der von der hanova vermieteten Wohnungen werden ausschließlich an Inhaber eines Wohnberechtigungsschein vergeben. Mehrheitseigner der hanova ist die Stadt Hannover. Dadurch ist auch für die Zukunft sichergestellt, dass die hanova ihrer sozialen Verantwortung in der Landeshauptstadt gerecht wird.

Ein wichtiges Neubauprojekt der hanova ist das Vitalquartier an der Seelhorst. Dort wird der Bau von mehr als 350 Wohnungen geplant. Ein großer Anteil der so entstanden Wohnungen sollen an Inhaber von Wohnberechtigungsschein vermittelt werden. Denn so soll eine gute Durchmischung innerhalb des Quartiers erreicht werden. Interessenten mit Wohnberechtigungsschein können sich direkt bei der hanova auf die Wohnungen bewerben. Folgende Wohnungen sollen dort bis 2022 entstehen:

19x 1-Zimmer-Wohnungen mit 33 bis 55 m²36x

2-Zimmer-Wohnungen mit 49 bis 69 m²

23x 3-Zimmer-Wohnungen mit 68 bis 84 m²

16x 4-Zimmer-Wohnungen mit 88 bis 109 m²

Unser Tipp: Wenn du bei der Wohnungsbesichtigung einen positiven Eindruck hinterlassen möchtest, dann empfehlen wir dir bereits beim Besichtigungstermin eine ausgefüllte Mieterselbstauskunft mitzubringen. Zusätzlich punkten kannst du auch mit einem lückenlosen Nachweis deiner bezahlten Mietzahlungen. Das lieben Vermieter und schafft Vertrauen. Dann klappt’s auch mit der WBS Wohnung in Hannover.

Hier findest du weitere Informationen und aktuelle Wohnungen mit Wohnberechtigungsschein in Hannover und Niedersachsen.

Kontakt zum Wohnamt

Stadt Hannover, Bereich Stadterneuerung und Wohnen

Sallstraße 16

30171 Hannover

Telefonische Auskünfte

+49 511 168-43858

E-Mail

FB61.42@hannover-stadt.de

Telefonische Sprechzeiten und Öffnungszeiten des Servicecenters

Montag 09:00 – 11:30 Uhr
Dienstag 15:00 – 17:00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 09:00 – 11:30 Uhr
Freitag 09:00 – 11:00 Uhr

Weitere Informationen zum Wohnberechtigungsschein findest du auf der Homepage von der Stadt Hannover.

WBS Wohnungen in Hannover

Aktuelle WBS Wohnungen in Hannover und Niedersachsen. Bewirb dich direkt bei Vermietern.

Jetzt für günstige Mietwohnungen direkt bei Vermietern auf immowelt.de bewerben!

Beliebte Wohnviertel in Hannover:

  • List
  • Südstadt
  • Misburg – Nord
  • Misburg – Süd
  • Groß-Buchholz
  • Vahrenwald
  • Oststadt
  • Zoo

Bildnachweis: Bild von falco auf Pixabay